Ernährung geht uns alle an

Ernährung prägt den Alltag jedes einzelnen Menschen. Unser Konsumverhalten in Bezug auf Lebensmittel hat nicht nur weitreichende Auswirkungen auf unser eigenes Wohlbefinden, sondern betrifft ebenso unsere Umwelt und das Wohlbefinden anderer Menschen - auch in weit entfernten Regionen.

Was also können wir im Alltag tun, um die negativen Auswirkungen unserer Ernährung möglichst gering zu halten?

Auf regionale Lebensmittel achten

Viele unserer Lebensmittel werden in wasserarmen Regionen im globalen Süden angebaut. Dort bewässern große Plantagen ihre Äcker auch mit kostbarem Grundwasser, das den Menschen vor Ort zum Leben fehlt. Der Einkauf regionaler Produkte trägt zur Senkung des globalen Wasserverbrauchs bei und unterstützt die lokalen ErzeugerInnen. Außerdem werden die schädlichen Auswirkungen auf das Klima reduziert, die beim Transport der Produkte entstehen.

Für regionales Obst und Gemüse gibt es bisher kein einheitliches Siegel. Das Etikett verrät jedoch meist das Herkunftsland. Regionale Produkte bekommen Sie z.B. in Hofläden oder auf Wochenmärkten sowie oft auch in Ihrem lokalen Supermarkt oder Biomarkt. Auf folgende Siegel können Sie achten:

Collage regionale Siegel

Auf saisonale Lebensmittel achten
Viele angebotene Lebensmittel haben eine weite Reise hinter sich oder wurden in Gewächshäusern mit großem Energieaufwand angebaut, was zum Klimawandel beiträgt. Dieser wiederum trifft vor allem den globalen Süden, wo etwa Dürren zunehmen.
Wird der Speiseplan der jeweiligen Jahreszeit angepasst, können die schädlichen Auswirkungen auf das Klima verringert werden.

Wann gibt es was? Einen Saisonkalender für Obst, Gemüse und Salat finden Sie z.B. hier.

Auf fair gehandelte Lebensmittel achten
Der Faire Handel sichert den ProduzentInnen faire Preise und langfristige Handelsbeziehungen. Faire Produkte können Sie im Weltladen, im Biomarkt und oft auch in Ihrem lokalen Supermarkt erwerben. Hier finden Sie einige Siegel, auf die Sie bei Ihrem fairen Einkauf achten können:


Faire Siegel

Auf biologisch produzierte Lebensmittel achten
Biologische Lebensmittel basieren auf naturschonenden Produktionsmethoden sowie dem Verbot von synthetischem Dünger und Gentechnik. Bio-Produkte finden Sie im Biomarkt und in Ihrem Supermarkt. Auf folgende Siegel können Sie achten:


Bio Siegel

Auf Lebensmittel achtgeben
Jedes Jahr landen allein in Deutschland rund 18 Millionen Tonnen Lebensmittel im Abfall - fast ein Drittel unseres gesamten Lebensmittelverbrauchs. Doch je mehr Brot wir etwa wegwerfen, desto weniger Getreide steht am Weltmarkt zur Verfügung. Die Folgen: Nachfrage und Preis an den Börsen steigen, Getreide wird für viele Menschen unbezahlbar.

Indem wir Lebensmittel bewusst einkaufen, wertschätzen und haltbar machen, können wir der Verschwendung entgegenwirken. Tipps zum Vermeiden von Lebensmittelverschwendung gibt es hier.

Weitere Informationen zu den Kriterien der oben abgebildeten Siegel finden Sie z.B. beim Nachhaltigen Warenkorb oder bei Label-Online.

Hintergrund
Diese Webseite entstand im Rahmen des Projekts So fern, so nah - Globales Lernen im ländlichen Raum.