AckerWelten – Globales Lernen auf landwirtschaftlichen Nutzflächen

Bauernhof

Lernbauernhöfe sind etablierte Orte der Umweltbildung. Besucher*innen können landwirtschaftliche Zusammenhänge hautnah erleben und einiges über die Produktion unserer Nahrung erfahren. Globale Aspekte der Lebensmittelproduktion wie etwa Nahrungsmittelspekulationen oder die Arbeitsbedingungen von Kleinbäuer*innen im Globalen Süden spielen dort jedoch kaum eine Rolle. Deshalb entwickelt finep gemeinsam mit den Betreiber*innen von Lernbauernhöfen, Hofläden, Freilichtmuseen oder Selbsterntefeldern innovative globale Lehrpfade für deren Besucher*innen. Diese knüpfen thematisch an das bestehende Angebot an und ergänzen es um globale Zusammenhänge. So wird der Blick auf regionale Lebensmittel und Produktionsprozesse um globale Perspektiven erweitert. Die Besucher*innen können durch die Lehrpfade auf unterhaltsame Weise ein Verständnis für die Wechselbeziehung von Lokalem und Globalem entwickeln und erhalten Handlungsanregungen für einen nachhaltigen Nahrungsmittelkonsum.

Mais Lehrpfad 3

Die Lehrpfade in der Übersicht

Ansprechpartnerin
Elisa Schwemmle

Material zum Projekt
Projektübersicht

Laufzeit
2018 – 2020

Fördergebende
Das Projekt wird gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und mit Mitteln des evangelischen Kirchlichen Entwicklungsdienstes.