Wasserwandel - eine Ausstellung des Projekts "Water of the Future"

Ausstellung Wasserwandel

Die Ausstellung Wasserwandel veranschaulicht auf 5 Ausstellungssäulen, wie ein nachhaltiger Umgang mit Wasser in der Zukunft aussehen könnte. Dabei werden Beispiele aus aller Welt in 4 verschiedenen Bereichen präsentiert:

  • Back to the roots: Wie haben sich eigentlich unsere Vorfahren mit Wasser versorgt und was können wir davon lernen?
  • Die Natur macht’s vor: Warum die Natur die beste Lehrerin beim Umgang mit Wasser ist
  • Digitales Wasser: Welchen Beitrag die Digitalisierung zum nachhaltigen Wassermanagement leisten kann
  • Do it yourself: Hier werden individuelle Handlungsoptionen für globale Wassergerechtigkeit und Klimaschutz vorgestellt.

Die Ausstellung ist interaktiv gestaltet: Mehrere Quizfragen laden zum Rätseln ein, die Lösungen werden mit einer beigelegten Lupe sichtbar. Am Ende der Ausstellung werden die Besuchenden dazu animiert, eigene Engagementideen und Eindrücke auf Zetteln zu hinterlassen

Die Ausstellung richtet sich an junge Menschen ab 15 Jahren und Erwachsene.

Sie wollen ein passendes Rahmenprogramm organisieren? Begleitende Vorträge, Workshops und innovative Bildungsaktionen fördern wir mit bis zu 500 Euro! Genauere Informationen und Bedingungen für den Verleih und die Förderung gibt es hier.

Lieferumfang und technische Informationen

  • 1 Roll-up (97 x 30 x 210 cm)
  • 5 Displaysäulen zum Zusammenstecken (jeweils 55 x 55 x 193 cm)
  • 4 kleine Bodenteppiche
  • 5 Lupen aus blauem Acrylglas in Tropfenform
  • 2 Ablagen und Post-Its für Interaktionsfelder

Für die Ausstellung wird eine Fläche von 30qm benötigt. Sie ist für beaufsichtigte Innenräume vorgesehen. Die Ausstellung versenden wir kostenlos in zwei Paketen.

Anfragen und Ansprechpersonen

Bitte das Anmeldeformular ausfüllen und schicken an:
ausstellung @ finep.org

Für Fragen zur Förderung wenden Sie sich bitte an
Carolin Harscher
carolin.harscher @ finep.org
0711 / 93 27 68 – 71

Fördergebende

Die Ausstellung entstand im Rahmen des Projekts „Water of the Future“. Das Projekt wird gefördert durch das Programm für Entwicklungspolitische Bildung und Öffentlichkeitsarbeit (DEAR) der Europäischen Union und durch die Deutsche Postcode Lotterie. Inhaltlich verantwortlich ist finep. Es wird nicht notwendigerweise die Position der Fördergebenden wiedergegeben.