Studie zu neuen Kooperationen für faire Beschaffung auf lokaler Ebene

Die Nachhaltigkeitsziele der UN zielen auf eine global gerechte und umfassend nachhaltige Entwicklung. Die öffentliche Beschaffung ist dabei ein wichtiges Handlungsfeld für die Umsetzung der Agenda 2030 auf kommunaler Ebene. Neben der städtischen Verwaltung gibt es auf kommunaler Ebene viele weitere AkteurInnen, die sich mit nachhaltiger Produktion und nachhaltigem Einkauf beschäftigen wie zum Beispiel zivilgesellschaftliche Organisationen, Sozial- und Inklusionsbetriebe, Repair- und Leihnetzwerke, AkteurInnen der Kreislaufwirtschaft und viele weitere Institutionen und Netzwerke vor Ort. Sie können gemeinsam mit der kommunalen Verwaltung als ImpulsgeberInnen für eine nachhaltige Beschaffung aktiv sein.

Durch eine bundesweit angelegte Studie werden Perspektiven einer verstärkten Vernetzung dieser AkteurInnen auf lokaler Ebene aufgezeigt.

Die Studie fragt nach bestehenden und künftigen Vernetzungspotentialen aller relevanten AkteurInnen auf kommunaler Ebene und geht dabei unter anderem folgenden Fragen nach:

  • Wie arbeiten die SchlüsselakteurInnen bislang zusammen und wie könnte die zukünftige Zusammenarbeit aussehen?
  • Welche kommunalen AkteurInnen sind am ehesten geeignet, kommunale Verwaltungen zu unterstützen?
  • Wie können diese als PartnerInnen für die Umsetzung einer umfassenden nachhaltigen kommunalen Beschaffung gewonnen werden?
  • Wie kann eine Unterstützung konkret aussehen?
  • Wie kann die nachhaltige Beschaffungspraxis vereinfacht werden, welche Synergien ergeben sich durch Kooperation?
  • Wie können neue kommunale Prozesse zur Etablierung einer umfassenden nachhaltigen Beschaffung initiiert werden?
  • Welche Potentiale sind dabei erkennbar und für welche Herausforderungen müssen Lösungen gefunden werden?   

Diese Fragen werden gemeinsam mit den AkteurInnen in Form von telefonischen Interviews, Vor-Ort-Terminen und Fokusgruppentreffen bearbeitet.

Für unsere Studie suchen wir daher insgesamt 10 Kommunen aus dem gesamten Bundesgebiet als Mitwirkende.

AnsprechpartnerInnen
Kai Diederich
Petra Schmettow
Elisa Schwemmle
Stefan Mielke

Material zum Projekt
Projektübersicht

Laufzeit
2017 - 2018

Die Studie wird Mitte des Jahres 2018 vorliegen und als digitale Broschüre veröffentlicht. Die Ergebnisse dienen einerseits den beteiligten Kommunen als Handlungsorientierung für die zukünftige Ausgestaltung einer nachhaltigen Beschaffungspraxis und sie sind gleichzeitig Impuls für andere Kommunen, die mit der Veröffentlichung der Studie zu eigenem Engagement.
motiviert werden.

 
Fördergebende
Das Projekt wird gefördert von Engagement Global mit ihrer Servicestelle Kommunen in der Einen Welt und mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).