Virtuell und dezentral

Nicht erst seit der Corona-Pandemie 2020, aber durchaus seither verstärkt:
Wir können (fast) alle Moderationsaufgaben auch in den virtuellen Raum verlagern.

Wir beraten Sie:

  • zu den Chancen und den Grenzen
  • welche Settings, Techniken und Methoden für Ihre Aufgabe sinnvoll umsetzbar sind 

Wir moderieren

  • mit unterschiedlichen digitalen Videokonferenzplattformen, wie Zoom, Go-to-Meeting, Webex und weiteren
  • mit unseren eigenen Zoom-Räumen für bis zu 100 Teilnehmende
  • mit unterschiedlichen virtuellen Hilfsmitteln, wie Whiteboards, weiteren kollaborativen Arbeitsplattformen, Online-Abstimmungen, Räumen für Kleingruppenarbeit u.v.m.   


Referenzaufträge:

2020: Moderation der 2. Sitzung des Rates für Entwicklungszusammenarbeit Baden-Württemberg im Auftrag der Stiftung Entwicklungs Zusammenarbeit als Videokonferenz (30 Teilnehmende)

2020: Moderation der Webinare für die JUH Auslandshilfe zu Organisationsstruktur und Risikomanagement mit bis zu 60 internationalen Teilnehmenden als Videokonferenzen

2020: Konzeption und Moderation von Strategieklausuren im Rahmen der Organisationsentwicklung für den DRA e.V. als Videokonferenzen (10 Teilnehmende)

2020: Szenarienworkshop im Rahmen der Organisationsentwicklung für die Arbeitsgemeinschaft der Eine Welt Landesnetzwerke Deutschland e.V. (agl) als Videokonferenz (60 Teilnehmende)