Gemeinsam für eine nachhaltige Beschaffung – lokale Kooperationen zur Stärkung der öko-sozialen kommunalen Beschaffung

Wie können regionale Zivilgesellschaft und Unternehmen mit Kommunen bei der fairen und nachhaltigen öffentlichen Beschaffung zusammenarbeiten?

Nachhaltige öffentliche Beschaffung ist ein wichtiger Baustein der Agenda 2030 für eine global gerechte und umfassend nachhaltige Entwicklung. Durch die Nachfrage nach fair gehandelten und nachhaltigen Produkten können Kommunen Marktstrukturen und Produktionsbedingungen beeinflussen.  

Ziel des Projekts ist die Stärkung der nachhaltigen kommunalen Beschaffung durch Kompetenzen und Expertise regionaler Akteur*innen und Organisationen. Dazu werden Kommunalverwaltungen, die nach sozialen und ökologischen Kriterien beschaffen wollen, mit regionalen Akteur*innen und Organisationen zusammengebracht, die zusätzliche Kompetenzen in Bereichen wie Fairer Handel und Nachhaltigkeit mitbringen. finep initiiert, unterstützt und berät diese Kooperationen, in denen Synergien entwickelt und neue Potentiale für eine einfach umsetzbare und gezielte nachhaltige Beschaffung sichtbar gemacht. 

Ansprechpartner
Kai Diederich, Andreas Hönes 

Material zum Projekt
Projektinfo
 

Projektlaufzeit
2020-2021

Fördergebende
Das Projekt wird gefördert von Engagement Global mit ihrer Servicestelle Kommunen in der Einen Welt und mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).