Hochschulpromotorin: Suffizienz und Casual Learning für Kopf, Herz und Hand

Für den Workshop "Do it yourself: Suffizienz gestalten und ausprobieren" fanden sich Studierende aus der ganzen Region in Stuttgart zusammen. Dort beschäftigten sie sich einen Tag lang mit Suffizienz und Casual Learning.

Zwei Inputs von Manuela Gaßner und der Eine-Welt-Fachpromotorin Hochschulen Karola Hoffmann bildeten den Einstieg. Die beiden Referentinnen lieferten viele Beispiele aus ihrer Arbeit. Lebhaft diskutierten die Teilnehmenden, inwieweit die Konzepte Casual Learning, Suffizienz und Zero Waste im Hochschul- und Studierendenalltag angewendet werden (können). Das Gehörte und Diskutierte wurde dann in selbst gebastelte Lernprodukte umgesetzt. Die Studierenden bauten ein Schlüsselbrett aus Abfällen zum Thema Reduce - Reuse - Recycle, bastelten Tetrapak-Portemonnaies unter dem Motto: Und wo steckt dein Geld drin? und falteten Zeitungsbehälter. Aufgrund der großen Nachfrage wird der Workshop voraussichtlich an weiteren Hochschulstandorten in Baden-Württemberg wiederholt.