Klimatagebücher zeigen ein #ClimateOfChange

​Wie geht es Menschen, die unmittelbar von der Klimakrise betroffen sind? Und was bedeutet es, sich aufgrund der Klimakrise gezwungen zu sehen, die Heimat zu verlassen? Das sind Fragen, die wir mit den Klimatagebüchern beleuchten wollen.

Klimatagebücher Aktuelles (23.05.2022 Akutelles Beitrag)

Dazu haben wir zusammen mit der Universität Bologna im Senegal, in Guatemala, in Kenia und in Kambodscha Menschen in einer Messenger-Gruppe dazu eingeladen, Fotos zu teilen, die sie mit der Klimakrise verbinden. Leitfragen gaben wöchentlich ein Thema vor - alles konnte, nichts musste beantwortet werden.

📣 Was ist dabei entstanden?

Ein eindrückliches Zeugnis davon, dass die Klimakrise für die Teilnehmenden keine Bedrohung der Zukunft ist. Sie ist da, hier und jetzt. Mit spürbaren, teilweise verheerenden Auswirkungen auf den Alltag, das Leben und die Lebensgrundlagen der Menschen.

Die Ergebnisse der Klimatagebücher finden Sie hier auf unserer Webseite – schauen Sie gleich mal rein!

Wir werden in den nächsten Wochen weitere Geschichten veröffentlichen.

Mehr Infos zum Projekt #ClimateOfChange finden Sie hier .