Fortbildung in Köln zu „Casual Learning in der interkulturellen Umweltbildung“ hat stattgefunden

Das Projekt „Umweltbildung: ganz einfach interkulturell“ (ub:ikul) ist mit der Auftakt-Fortbildung in Köln in die Verbreitungsphase gestartet.

ub:ikul Fortbildungen Köln

Die Teilnehmenden aus dem Umweltbildungsbereich haben detaillierte Einblicke in die Praxisphase des Projekts erhalten, in dem wir mit Umwelt- und migrantische Akteur*innen zu verschiedenen Themenfeldern der Umweltbildung gemeinsam Casual-Learning-Maßnahmen erarbeitet und umgesetzt haben.
Caner Aver von der Stiftung Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung hat mit einem Beitrag zu Herausforderungen, Hürden und Chancen der interkulturellen Umweltbildung den Input-Teil abgerundet. In der anschließenden Praxisphase konnten die Teilnehmenden an eigene Arbeitskontexte und Interessen anknüpfend selbst Casual-Learning-Maßnahmen planen. Herausgekommen sind spannende Ideen zu den Themenfelder Müll, Naturerfahrung und Mobilität!

Weitere Informationen zum Projekt ub:ikul und den Projektergebnissen gibt es hier.