finep befähigt weltweiten Dachverband der Genossenschaften in EU-Förderung in drei Regionen weltweit

In den Jahren 2017 und 2018 beriet finep den weltweiten Genossenschaftsverband International Co-operative Alliance (ICA), der aus Brüssel die globale Genossenschaftsarbeit koordiniert. Wir bildeten die drei Regionalbüros Afrika, amerikanischer Kontinent und Asien-Pazifik im EU-Projektmanagement weiter.

Lena COOPS training Costa Rica
finep-Beraterin Lena Grothe (mitte, außen rechts) mit Teilnehmenden in Costa Rica

Mit Capacity Building-Veranstaltungen in Kenia, Indien und Costa Rica wurden lokale Genossenschaften und Genossenschaftsverbände aus den Regionen befähigt, Förderanträge bei der EU zu stellen und erfolgreich Lobbyarbeit bei ihren jeweiligen EU-Delegationen zu betreiben.

Die Fortbildungen leisteten einen wertvollen Beitrag für die ICA, einen gemeinsamen Ansatz für die Zusammenarbeit mit der Europäischen Union in den Regionen zu finden. Hiermit wurde der Grundstein gelegt,  die weltweite Sichtbarkeit des Genossenschaftsmodels zu erhöhen und die strategischen Allianzen der ICA mit der Europäischen Union zu stärken. Durch unsere Fortbildungen können Genossenschaften weltweit ihre Rolle als wichtiger Entwicklungsakteur der Agenda 2030 noch wirkungsvoller ausfüllen.

Nach dem Training in Costa Rica hat sich eine Gruppe engagierter Genossenschaften zusammengeschlossen, die dies nun aktiv voranbringen möchte. Mehr dazu können Sie hier lesen: