Einladung: Onlineworkshops zu globaler Nachhaltigkeit

Im Rahmen einer Workshopreihe im März 2023 widmen wir uns den Themen Postkoloniale Machtstrukturen, Kritischer Konsum und Ernährungsgerechtigkeit. Gemeinsam mit den Referentinnen beziehen wir die Themen auch auf unsere eigenen Erfahrungen und unseren Alltag. Wir laden herzlich ein, an den Workshops teilzunehmen, über den Tellerrand zu blicken und Ideen für eine gute Zukunft zu entwickeln.

Die Teilnahme ist kostenlos. Die Anmeldung erfolgt per Mail unter Angabe von Name und Titel des Workshops, an dem ihr teilnehmen möchtet, an anmeldung_at_finep.org. Den Zugangslink erhaltet ihr mit der Anmeldebestätigung.

Workshop 1: #GlobalGerecht? Postkoloniale Machtstrukturen für Anfänger*innen

am Donnerstag, 2. März 2023, 18:30 – 20:30 Uhr, mit Nicole Amoussou (Beraterin & Trainerin für entwicklungspolitische Bildungsarbeit), online

Der Kolonialismus endete in den 1960er-Jahren, als die meisten kolonisierten Nationen unabhängig wurden. So zumindest die landläufige Überzeugung. Doch ist die koloniale Epoche wirklich vorbei? Welches koloniale Erbe wurde uns hinterlassen? Wie spiegelt sich dieses in unser aller Alltag wider? Und welche dekolonialen Ansätze gibt es, mit denen wir uns von diesem kritischen Erbe befreien können? Gemeinsam mit Nicole machen wir uns auf die Reise, wechseln die Perspektive, reflektieren unsere eigenen verinnerlichten Machthierarchien und Vorurteile und entdecken – hoffentlich – ganz neue Handlungsmöglichkeiten.

Workshop 2: Ich habe, also bin ich? Kritischer Konsum mit Mareike und Eva

am Dienstag, 7. März 2023, 18:00 – 20:15 Uhr, mit Mareike Kytzia (Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung) & Eva Wendeberg (Karlsruher Transformationszentrum für Nachhaltigkeit und Kulturwandel), online

Was bedeutet eigentlich „Konsum“? Was konsumiere ich und warum? Wie hängt mein Konsum mit unserem aktuellen Wirtschaftssystem zusammen und welche Auswirkungen hat er – vor allem auf Menschen im Globalen Süden? Diesen Fragen widmen wir uns mit Mareike und machen uns auf die Suche nach Alternativen: Wie sieht nachhaltiger und fairer Konsum aus? Was muss sich ändern? Eva nimmt uns anschließend auf ein CO2-Reise-Quiz durch unseren Alltag mit. In einem Kurzinput erzählt sie uns außerdem von ihrem Projekt „Klimaschutz gemeinsam wagen!“, bei dem die Teilnehmenden ihre Routinen und Gewohnheiten hinterfragt und in kleinen Selbstexperimenten probeweise verändert haben. Auch Austausch und Diskussionen kommen nicht zu kurz!

Workshop 3: Wasser, Erde, Mensch, Banane – Ernährungsgerechtigkeit in a nutshell

am Montag, 13. März 2023, 19:00 – 21:00 Uhr, mit Ivonne Cadavid (Interkulturelle Promotorin & Referentin für Globales Lernen), online

Woher die meisten Bananen im Supermarkt kommen, ist bekannt: aus Südamerika, etwa aus Kolumbien oder Ecuador. Doch was bedeutet es für den Globalen Süden, Lebensmittel für den europäischen Markt zu produzieren? Ist unser Konsum nachhaltig (falls nicht, wie sähe ein nachhaltiger Konsum aus)? Und was könnte das Ganze mit Migration zu tun haben? Diesen Fragen widmen wir uns mit Ivonne – geboren und aufgewachsen in Kolumbien, beschäftigt sich die Bildungswissenschaftlerin heute mit diversen Themen, neben Ernährung und Wertschöpfungsketten zum Beispiel auch mit kultureller Vielfalt und Nebelwäldern. Euch erwarten spannende Inputs, Austausch- und Diskussionsrunden.

Die Workshops finden im Rahmen des Nachhaltigkeitskurses "Challenge Accepted! Der Kurs für lokales Handeln und globalen Wandel" statt. Wenn ihr euch über die Workshops hinaus auch für den Kurs interessiert, erhaltet ihr hier mehr Informationen.